Smoothies

Säfte oder Smoothies?

23. Juli 2010

Häufig werden wir von unseren Kunden gefragt, warum es bei einem Entsafter auf eine niedrige Umdrehungszahl ankommt und warum im Gegenzug Mixer, wie der legendäre Vitamix mit einer Umdrehungszahl von bis zu 37.000 Umdrehungen/Minute besonders beworben wird und in Rohkost-Kreisen immer beliebter wird. Das TNC steht für Total Nutrition Center und bedeutet, dass die komplette Frucht, das komplette Gemüse oder das komplette Weizengras verarbeitet wird.

VitaMix TNC 5200

VitaMix TNC 5200

Victoria Boutenko beantwortet diese Frage in ihrem Buch „Grüne Smoothies“ im Artikel „Pürieren oder entsaften?“ und stellt fest, dass Smoothies von der Wertigkeit für den Körper frisch gepressten Säften vorzuziehen sind.

Eine „offiziellere“ oder noch „wissentschaftlichere“ Untersuchung zu diesem Thema gibt es nicht, allerdings sind die Erkenntnisse aus dem Artikel sehr aufschlussreich und eindeutig.

Natürlich geht es in diesem Artikel vorrangig um die Frage der Oxidation, aber meiner Meinung kann man das Ergebnis uneingeschränkt auch auf Vitamine, Mineralien oder Chlorophyll übertragen.

Der beste Beweis wie intakt pürierte grüne Smoothies sind ist das von Victoria angeführte Argument, dass Smoothies „sättigender“ sind als Säfte. Würden sich in pürierten Smoothies nämlich wegen der Oxidation keine Nährstoffe mehr befinden, würden sie auch nicht satt machen.

Um die Frage eingehender zu beantworten hat Victoria Boutenko einen Versuch mit Kartoffeln gemacht, diese oxidieren sehr leicht und sollten daher einen evtl. Unterschied einfach anzeigen. Das Ergebnis war, dass die zusammen mit Wasser gemixten Kartoffeln deutlich weniger oxidierten als der frisch gepresste Saft aus Kartoffeln. Dies liegt vermutlich daran, dass durch die Zerkleinerung der ganzen Frucht mehr Antioxidantien aus der Zelle gelöst werden. Diese Antioxidantien verhindert bzw. verzögern die Oxidation der verarbeiteten Karoffel. Dieser Sachverhalt lässt sich natürlich auf andere Obst- und Gemüsesorten übertragen.

Der Vorteil von Smoothies ist, dass diese mehr Inhaltsstoffe enthalten als Säfte, die einen Auszug aus einem Lebensmittel darstellen. Smoothies enthalten den Inhalt der ganzen Frucht, inklusive der für den Darm so wichtigen Ballast- oder besser gesagt Faserstoffe, die nicht nur für eine längere Sättigung verantwortlich sind, sondern auch die Fähigkeit haben im Darm Giftstoffe an sich zu binden und mit dem Stuhl auszuscheiden. Dies ist auch die Ursache warum Vollkorn-Produkte gesünder sind, was auch durch zahlreiche Studien bestätigt wurde.

Smoothies

Smoothies

Säfte hergestellt mit einem sog. nicht-zentrifugierenden Entsafter sind natürlich trotzdem sehr wertvoll, denn sie erfordern nur eine minimale Verdauungsarbeit und die Nährstoffe können sehr schnell ins Blut gelangen. Dies ist besonders für Menschen wichtig, die an akutem Nährstoffmangel leiden und deren Verdauungsapparat angeschlagen ist. Menschen mit diesen Beschwerden haben Schwierigkeiten Faserstoffe zu verdauen und frischer Saft ist dann die ideale Möglichkeit für den Beginn der Ernährungsumstellung. Auch bei Fastenkuren oder beim sog. Saftfasten darf der Saft keine Faserstoffe enthalten, denn die Verdauung soll durch die Faserstoffe nicht wieder angeregt werden.

Teilen erwünschtShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+1Pin on Pinterest0

Simon Bodzioch beschäftigt sich seit 1998 mit den Themen "natürliche Gesundheit" und vegane Rohkost. Der PGS® Blog bietet Ihnen kostenlose Tipps, Rezepte, Videos und informiert über Produktneuheiten. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Obst-, Gemüse-, Rohkost-, und Chlorophyllanteil mit einem überschaubaren Zeitaufwand steigern und so perfekte Gesundheit und Wohlbefinden erreichen können.

1 Kommentare

  1. Pingback: Smoothie oder Saft? Turboschnell oder Langsamdrehend?

Schreib was dazu...

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)