Vitamix Alternative - ein paar Gedanken dazu

Erfahrungsbericht zu den Behältern mit Trocken-Schneidemesser und Nass-Schneidemesser beim Vitamix

25. Juli 2012

Gastbeitrag von Ute-Marion Wilkesmann (Buchautorin und Expertin für Vollwert- und Rohkost)

Beim Kauf des Vitamix kommen immer folgende Fragen auf: Soll ich den Trockenbehälter mitkaufen? Welche Bechergröße ist für mich ideal?

Als ich meinen Vitamix vor ca. 2 Jahren gekauft habe, war die Auswahl eher dürftig: Es gab den 2-Liter-Behälter mit Nass-Schneidemesser und den 0,9-Liter-mit Trocken-Schneidemesser. Damals habe ich, weil mich niemanden beraten hat und ich außerdem gerne alles vervollständige, beide Größen gekauft, also den Vitamix Super TNC und ich war recht glücklich damit, obwohl ich den Sinn des Trockenbehälters niemals praktisch erfahren konnte. Irgendwo in der Anleitung heißt es z.B., Nussmus solle im Trockenbehälter hergestellt werden. Tut mir leid, das Nussmus wird da genauso heiß wie im 2-Liter-Becher, braucht genauso viel zusätzliches Öl und ist meiner persönlichen Erfahrung nach sogar etwas schwieriger herzustellen. Eigentlich stand der 0,9-Liter-Trockenbehälter bei mir nur herum. Angepriesen wird er, weil er auch Getreide mahlen kann.

Für einen Amerikaner, der nur Vanilleextrakt aus der Flasche und Burger von McIrgendwas kennt, mag das eine „Revelation“, eine Offenbarung sein, wenn er Getreide im Trockenbecher mahlt. Für den deutschen Vollwertler ist er das ganz gewiss nicht: Der 0,9 Liter-Trockenbehälter macht nämlich genau dasselbe wie der Thermomix mit dem Getreide: Er schneidet und schlägt die Körner kaputt, er mahlt sie nicht. Und somit wird das Mehl aus beiden Geräten auch niemals so fein-puderig, wie wir das aus einer Getreidemühle kennen.

Wie alle schlagenden Geräte kann er auch nicht gut schroten, weil es immer unregelmäßig ist: Einiges ist schon ganz fein, anderes noch recht grob.

Dass Getreidekörner mit Messern nicht ein so gutes Mehl ergeben, können wir uns selbst auch ohne Vitamix klar machen: Ich nehme ein Stück Paprika und schneide es mit einem Messer, so fein ich kann. Dann lege ich die Paprika zwischen zwei Frühstücksbrettchen und presse sie mit meinem ganzen Körpergewicht zusammen. Die Konsistenz ist unterschiedlich!

Wer einmal Mehl mit dem Vitamix und im Vergleich mit einer Getreidemühle gemahlen hat, kennt den Unterschied beim Fühlen: Messer-Mehl ist immer leicht „grisselig“ in der Hand, Mühlen-Mehl fein und puderig. Wenn Messer so schönes Mehl herstellen würden wie Mühlen, würde auch in der Industrie das Mehl jetzt geschnitten, nicht mehr gemahlen, da wette ich drauf!

Der Trockenbehälter ist somit für Vollwertler uninteressant. Er ist in Deutschland eigentlich überhaupt überflüssig, da wir hier eine Mühlenkultur für die Küche haben, wie sie es in Amerika, dem Land des Vitamix, gar nicht gibt. Oft bekomme ich Anfragen aus Kanada oder den USA, wo man denn wohl eine Mühle kaufen könne! Übrigens kann ich Getreide, wenn’s dann sein muss, auch im Nassbecher mahlen…

Eine ganz neue Vitamix-Zeit begann für mich mit dem 0,9 Liter-Nassbehälter. Der ist einfach bombastisch in der Single-Küche, endlich kann ich Eisportionen herstellen, die ich essen kann, ohne meine Nachbarn einzuladen. Da er deutlich kürzer ist als der 2-Liter-Behälter, gestaltet sich auch die Reinigung einfacher. Der Zwei-Liter-Behälter ist mir im Spülbecken immer im Weg und ein Spatel kommt auch nicht so recht bis nach unten an die Ecken an den Messern.

Ebenfalls ein zweiter großer Schritt ist der 1,4-Liter-Nassbehälter. Wäre ich die Firma Vitamix, würde ich diesen Becher als Standardbehälter anbieten: Genauso hoch wie der 0,9-Liter-Behälter hat er einen größeren Durchmesser, unten am Messer (leichter sauberzumachen) und auch oben. Dadurch wird der Inhalt nicht so schnell heiß wie im 0,9 Liter-Nassbehälter (Stichwort Rohkost-Qualität). Auch kann man deshalb bei beiden Behälter mit demselben Stößel arbeiten. Beide Behälter zusammen sind für mich jetzt die Standardausrüstung, den 2-Liter-Behälter brauche ich nur noch, wenn Besuch kommt und ich einen Shake für mehr als 2 Personen herstellen oder mal eine größere Menge Pesto zubereiten will. Smoothie-Trinker werden vielleicht den 2-Liter-Behälter lieben – sollten sich aber klar machen, dass sie dann eigentlich eine zu große Menge Smoothie konsumieren, als körpergerecht ist 🙂 Bei mehr als einer Person ist das noch etwas anderes.

Vitamix Profimixer - Mixbehälter-Auswahl

Die Firma Vitamix könnte sich meiner bescheidenen Meinung nach eine goldene Nase verdienen, wenn sie es schaffen würde, noch kleinere Behälter zu produzieren (z.B. einen 0,5-Liter-Behälter) und dann noch in spülmaschinenfester Qualität. Noch kleinere Behälter bei der gleichen Schlagkraft würden einen Magic Maxx oder Mr. Magic völlig überflüssig machen und quasi lächerlich aussehen lassen, während ich jetzt für kleine Mengen niemals den Vitamix nehme: Erstens kann er 10 Nüsse nicht fein mahlen und zweitens ist die Reinigung aufwändiger. Deutlich aufwändiger – alleine wegen der Behältergröße, man bedenke die vielen Liter Wasser! Ein kleiner 0,5-Literbehälter mit einem kräftigen Messer, der dann in die Spülmaschine passt: Da hätte der Magic bei mir ausgedient und ich könnte meine Reservegeräte in ein Preisausschreiben geben 🙂

[Ende des Gastbeitrags]

Vitamix-Mixbehälter Höhenvergleich

Alle Vitamix-Mixbehälter in der Übersicht (alle Behälter und Geräte sind übrigens seit Januar 2012 beim PGS nur noch in Tritan – BPAfrei – Ausführung erhältlich)

Vitamix-Trockenbehälter 0,9 Liter TRITAN

Vitamix TNC 5200 0,9 Liter Behälter mit Nass-Schneide-Messer

Vitamix Tritan Behälter (2 l) mit Nass-Schneidemesser (BPA-frei)

Vitamix Tritan-Mixbehälter 1,4 Liter mit Nass-Schneidemesser

Was sagen unsere Kunden über den Vitamix?

Kundenmeinungen zum Vitamix TNC 5200 Profimixer

Was haben Sie für Erfahrungen gemacht? Welcher Mixbehälter ist bei Ihnen am häufigsten im Einsatz?

Teilen erwünschtShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0

Simon Bodzioch beschäftigt sich seit 1998 mit den Themen "natürliche Gesundheit" und vegane Rohkost. Der PGS® Blog bietet Ihnen kostenlose Tipps, Rezepte, Videos und informiert über Produktneuheiten. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Obst-, Gemüse-, Rohkost-, und Chlorophyllanteil mit einem überschaubaren Zeitaufwand steigern und so perfekte Gesundheit und Wohlbefinden erreichen können.

4 Kommentare

  1. Der Artikel entspricht haargenau meinen eigenen Erfahrungen.

    Bei mir ist bisher hauptsächlich der 1,4-l Becher im Einsatz, für Eis und Smoothies sowie kürzlich, solange mein magic maxx kaputt war und ich auf ein Ersatzteil wartete für die Aufgaben, die sonst der Magic erledigt.

    Für kleine Mengen bleibt aber bisher der Magic maxx mein Favorit, weil kraftvoll, handlich und sehr einfach abzuspülen. Ich verwende ihn zum Mahlen von Leinsamen, zum Herstellen von Fruchtsoßen zum Frischkorngericht und für Salatdressings und Soßen (alles kleine Mengen) , und finde es schade, dass ich zu meinem tollen Mixer noch dieses kleine, hässliche Extrateil in der Küche stehen habe!

    Der Personal Blender punktet gegenüber dem Magic mit sehr viel besserem Aussehen und phtalatfreien Bechern . Leider ist er deutlich weniger kraftvoll ( 200 Watt statt 400) und und bietet wenig standfeste Becher in einer ungünstigen schmalen hohen Form.

    Auch ich meine, dass ein Halbliterbecher, der trotzdem nicht heißläuft, ein großer weiterer Pluspunkt für den Vitamix wäre!

  2. Nunja, nur weil man 2 Liter Smoothie zubereitet, heißt das nicht, dass man die in 5 Minuten wegtrinkt. Was an der Menge an sich nicht körpergerecht sein soll, keine Ahnung.
    Ich mach mir mindestens 1 Liter fertig, allein das ganze Grün braucht vor dem Mixen jedoch ausreichend Platz, was bei den kleineren Behältern überhaupt nicht gegeben ist. Und wie gesagt, damit ich über den ganzen Tag verteilt konsumieren kann, mache ich morgens gleich die doppelte Menge – schließlich besitzt der Smoothie ausreichend Antioxidantien, die den Nährstoffgehalt hochhalten.

  3. Artikel stimmt haargenau. Vitamix 5200 mit 0,9 L Nass-Schneidemesser-Becher bestellt und gestaunt, wie groß dieser Becher ist. 1 – Personen – Haushalte sollten auf größere Becher unbedingt verzichten, auch für 2 – Personen – Haushalte reicht der kleine Becher meiner Meinung nach allemal. Für das Verarbeiten kleiner Mengen (beim Kochen, u.a.) ist der 0,9 L – Becher viel zu groß, was den Gebrauch weiterer Küchengeräte (Blitzhacker) unabdingbar macht.

  4. Hallo zusammen.

    hätte da eine Frage – was haltet ihr von dem neuen Vitamix S30. Hat hier jemanden schon Erfahrungswerte.

    Ich möchte mir einen Vitamix zulegen und bin mir nicht ganz schlüssig welchen ich nehmen soll für unseren 2 Personenhaushalt. Die allgegenwärtige Debatte um die „schwarzen Partikeln“ verunsichert uns zudem noch.

    Freue mich über ein Feedback.

    Grüne Grüße

    Samantha

Schreib was dazu...

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Shares