Ab heute gesund!

11 Tipps wie Sie Ihren Obst- und Gemüseanteil erhöhen

24. August 2014

11 Tipps wie Sie Ihren Obst- und Gemüseanteil erhöhenDie meisten gesundheitsbewussten Menschen suchen nach einem Weg mehr Obst, mehr Gemüse und mehr vitalstoffreiche grüne Pflanzen zu sich zu nehmen. Gefordert werden 5 Portionen Obst oder Gemüse am Tag. Dass dies in unserer hektischen Zeit berufstätigen Menschen und vor allem Pendlern, die zusätzlich zur reinen Arbeitszeit auch noch weiter Strecken mit dem Auto oder der Bahn zurücklegen müssen, nicht immer gelingt, ist nicht verwunderlich.

Deswegen haben wir für Sie 11 Tipps zusammengefasst, die Ihnen helfen sollen mehr Obst und Gemüse, mehr Salat und dunkelgrünes Blattgemüse in Ihre tägliche Ernährung zu integrieren. Denn Obst ist nicht nur die ideale Zwischenmahlzeit, sondern in der entsprechenden Menge auch ein wunderbarer Ersatz für eine Hauptmahlzeit.

  1. Frückstücks-Müsli mit viel Obst
    Wenn Sie morgens gerne mit einem Müsli in den Tag starten, dann verdoppeln Sie einfach den Obst-Anteil und reduzieren Sie entsprechend etwas den Körner- oder Nussanteil, variieren Sie das Obst und greifen Sie auch Mal zu exotischen Früchten wie einer Mango oder Maracuja, natürlich sind auch Äpfel, Birnen oder Pflaumen perfekt, wichtig ist aber Abwechslung in den Tag zu bringen. Anstatt Kuhmilch verwenden Sie besser Hafer- oder Mandelmilch oder frisch gepressten Saft. Ihre Haferflocken können Sie mit einer Flockenquetsche frisch quetschen, Sie werden erstaunt sein wie viel besser die frischen Haferflocken schmecken im Vergleich zu gekaufter Ware aus der Tüte.
  2. Smoothies und grüne Smoothies
    Trinken Sie jeden Tag einen Smoothie oder noch besser einen grünen Smoothie. Grüne Smoothies bestehen aus Obst, dunkelgrünem Blattgemüse und Wasser und sind eine wahre Vitalstoffbombe. Am besten verwenden Sie einen leistungsfähigen Mixer. Lesen Sie auch unsere 13 Grüne Smoothie Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene
  3. Obst-Eis – selbstgemacht
    Machen Sie aus gefrorenen Früchten ein Rohkost-Eis, ein ganz einfaches Rezept, welches Sie im Profimixer in wenigen Minuten ganz ohne Eismaschine zubereiten können ist: Tiefgefrorene Früchte mit einer kleinen Menge an frischen Früchten zusammen mit 1-2 EL Mandelmus und eventuell etwas Apfel- oder Agavendicksaft im Mixer unter Einsatz des Stopfers zu einem cremigen und gesunden Eis verarbeiten. Die ideale Basis sind reife Bananen. Reife Bananen haben außen braune Punkte und die Stärke hat sich in gesunden Fruchtzucker umgewandelt. Geben Sie je nach gewünschter Geschmacksrichtung einfach etwas Kakaopulver oder eine weitere Obstsorte hinzu, wie Melonen oder Ananas.
  4. Trinken Sie frisch gepresste Säfte
    Obst und Gemüse können Sie in der Saftpresse entsaften und auch sehr gut in einer Flasche oder Themoskanne unterwegs genießen. Kombinieren Sie das Obst und Gemüse mit Kräutern (Blattpetersilie passt wunderbar zu Ananas) oder Wildkräutern wie Brennesseln oder Löwenzahn. Machen Sie direkt 1-2 Liter, trinken Sie einen Teil sofort und bewahren Sie den Rest für später auf, länger als 24 Stunden sollten Sie den Saft aber nicht lagern, denn sonst gehen zu viel wertvollen Vitalstoffe verloren.
  5. Machen Sie einen bunten Obstsalat
    Eine normale Mahlzeit zu kochen kostet auch Zeit. Nehmen Sie sich die Zeit um 5-6 verschiedene Obstsorten in einem Obstsalat zu kombinieren. Probieren Sie Mal Granatapfel, Apfel, Ananas, Banane, Kiwis und Orangen oder verarbeiten Sie die Früchte, die sie sowieso im Haus haben und die eventuell in Kürze sonst überreif werden. Überreife Bananen können Sie am besten einfrieren, dann haben Sie für das Rohkost-Eis die Grundlage immer griffbereit.
  6. Obst im Sichtfeld
    Stellen Sie Ihr Obst schön sichtbar in Obstkörben in verschiedenen Räumen in denen Sie sich meistens befinden auf, wenn es präsent ist, dann werden Sie auch animiert in die Obstschale zu greifen.
  7. Essen Sie Obst als Hauptmahlzeit
    Es ist nicht schwer das Frühstück durch einen Saft oder einen grünen Smoothie zu ersetzen. Grüne Smoothies und auch frisch gepresste Säfte enthalten viel Fruchtzucker aus dem Obst, enorm viele Vitalstoffe durch den Grünanteil und Smoothies sind außerdem auch noch lange sättigend, weil Sie die Ballaststoffe/Faserstoffe mittrinken. Sie können auch wunderbar als Hauptmahlzeit 4-5 reife Bananen essen, probieren Sie es aus, die meisten Menschen sind stolz auf sich, wenn sie eine Banane schaffen, aber es ist eine Gewohnheits- und Übungssache. Sie werden erstaunt sein, wie zufrieden eine solche Menge Bananen machen kann und wie lange sie nicht mehr ans nächste Essen denken.
  8. Obst für unterwegs
    Nehmen Sie sich für unterwegs eine Banane oder einen Apfel mit. Bevor Sie ankommen ist wieder eine Portion Obst verschwunden 😉
  9. Großer bunter Salatteller
    Machen Sie sich Abends einen großen bunten Salat, mit grünem Salat, Kräutern, geraspelten Möhren, Paprika, Tomaten und Gurke. Bereiten Sie dazu eine vegane Salatdressing zu aus ein bis zwei Handvoll Cashewkernen mit Wasser, Kräutern, Salz, Pfeffer, Zitronensaft oder Apfelessig und am Wochenende oder wenn Sie in Ihrem Büro Ruhe zum Arbeiten benötigen mit Knoblauch 😉 Diese Dressing können Sie 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Ideal gelingt sie im handlichen Personal Blender. Essen Sie, wenn gewünscht, etwas gedünstetes Gemüse, Kartoffeln oder Naturreis dazu.
  10. Essen Sie vor der gekochten Mahlzeit Obst!
    Essen Sie vor der gekochten Mahlzeit eine Handvoll Obst. Das hat folgende Vorteile, Sie haben wieder eine Portion Obst gegessen, Sie essen weniger gekochte Nahrung, weil eine gewisse Sättigung einsetzt, bevor Sie mit dem Essen starten und wenn Sie das Obst vor dem Essen und nicht als Nachtisch zu sich nehmen belasten Sie Ihre Verdauung weniger, denn wasserreiches Obst benötigt nur 20-30 Minuten bis es den Magen wieder verlassen hat.
  11. Ersetzen Sie Süßigkeiten durch Trockenobst
    Mit einem Dörrgerät können Sie Obst trocknen oder auch Fruchtleder herstellen. Apfelringe oder Bananenchips sind nicht nur lecker, sondern auch noch gesund, in Rohkost-Qualität mit einem speziellen Dörrgerät getrocknet ein toller Ersatz für Schokolade, Gummibärchen oder Kekse. Getrocknete Tomaten oder Zwiebelringe ein gesunder Ersatz für fettige Kartoffelchips.

Durch diese Tipps versorgen Sie Ihren Körper nicht nur mit einer wahren Menge an Vitalstoffen, sondern Sie essen auch automatisch weniger von der verarbeiteten und denaturierten Nahrung. Viele Menschen stellen dadurch eine Gewichtsabnahme fest, auch wenn diese gar nicht beabsichtigt war. Wenn Sie starten wollen kaufen Sie beim nächsten Wocheneinkauf einfach mehr Obst, Gemüse, dunkelgrünes Blattgemüse und Kräuter ein, denn was nicht zu Hause verfügbar ist können Sie auch schlecht essen.

Wenn Ihnen die Tipps gefallen haben dann freuen wir uns über Ihre „Likes & Shares“. Abonnieren Sie unseren PGS-Newsletter um unsere Gesundheits-Tipps, Rezepte und Praxistipps direkt in Ihr Postfach zu erhalten.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung und perfekte Gesundheit!

Grafik: © Romario Ien – Fotolia.com

Teilen erwünschtShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0

Simon Bodzioch beschäftigt sich seit 1998 mit den Themen "natürliche Gesundheit" und vegane Rohkost. Der PGS® Blog bietet Ihnen kostenlose Tipps, Rezepte, Videos und informiert über Produktneuheiten. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Obst-, Gemüse-, Rohkost-, und Chlorophyllanteil mit einem überschaubaren Zeitaufwand steigern und so perfekte Gesundheit und Wohlbefinden erreichen können.

Schreib was dazu...

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Shares