Test - Produktvergleich - Review - Testberichte - Kaufberatung - Kundenmeinungen - Wissen - News

Handantrieb für Jupiter bzw. Messerschmidt-Vorsätze

Handantrieb für zuhause und unterwegs Flach und mit abnehmbarer Kurbel findet der... mehr

Handantrieb für zuhause und unterwegs

Flach und mit abnehmbarer Kurbel findet der Handantrieb überall Platz.

Viele passende Jupiter / Messerschmidt-Vorsätze lassen sich am Handantrieb mühelos anschliessen und per Muskelkraft können Sie dann mahlen, flocken, raspeln oder Fleisch verarbeiten.

Technische Daten für Jupiter / Messerschmidt Handantrieb:

Stufenloser Handantrieb
Gestell: Birke Multiplex geölt
Kurbel: Stahl sechskant mit Kunststoffgriff
Gewicht: ca. 1,1 kg
Maße: L x B x H = 20 x 14 x 22 cm mit Kurbel

Weiterführende Links zu "Handantrieb für Jupiter bzw. Messerschmidt-Vorsätze"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenmeinungen für "Handantrieb für Jupiter bzw. Messerschmidt-Vorsätze"

Geniales Teil für alle Fälle

Da ich eine ganze REihe von Jupiter-Vorsatzgeräten zur Nahrungszubereitung besitze, finde ich diesen Handantrieb einfach eine geniale Ergänzung, für alle Fälle, um auch unabhängig vom STrom meine Geräte noch nutzen zu können. Die Konstruktion ist einfach, solide, das Teil erfüllt voll und ganz seinen Zweck.

\"Made in Germany\" hier stimmt die Aussage für gute Qualität.

Ich habe mir den Handantrieb incl. Flocker und Reibevorsatz gekauft. Bei allem stimmt das Preis-, Leistungsverhältnis. Gute Verarbeitung, einfache Bedienung, Nachkaufgarantie sowie Ersatzteilbeschaffung, schlichtes zeitloses Design statt \"innovativem modischen Schnickschnack\" der nur über eine schlechte Verarbeitung hinweg täuschen soll.

Ein weiteres Plus für Fa. Messerschmidt, das ich alles Zubehör auch mit einem elektrischen Antrieb nutzen kann. Die Steckverbindungen seit Jahren gleich geblieben sind, so daß ein Nachkauf problemlos ist - das nennt man auch Kundenfreundlich.

Gute Alternative

Den Handantrieb habe ich zur Elektrogemüseraffel dazubestellt, weil mein Freund sich das gewünscht hat. Denn seine Familie hat damit schon lange gute Erfahrungen gemacht. -Geringere Gefahr für Kinder -Stromsparend -Stabil u funktionstüchtig.
Ich finde den Gebrauch des Motors schon komfortabler, da hat man beide Hände zur verfügung u muss nicht mit einer drehen. Bin aber froh, dass ich die Reibe auch unabhängig von Elektrizität einsetzen kann. Und würde Kinder auch lieber mit dem Handantrieb reiben lassen, ist für sie spannender und sicherer. Das Gerät macht einen stabilen u langlebigen Eindruck.

Ein wenig enttäuscht

Gut sieht er ja aus der Handtrieb.

Aber: der Jupiter-Vorsatz paßt nicht darauf und eigentlich wollte ich den Handantrieb für die Jupitersachen. Dann habe ich den Messerschmidt-Getreidemühlenvorsatz ausprobiert.
Dieser Vorsatz \"wandert\", sodaß ich ihn nach ein paar Kurbelumdrehungen in seine Position, in die er gehört zurückschieben muß.

So ist es leider nichts für den Dauergebrauch ohne Strom. Ich muß mir also für die Stromersparnis und CO2-Reduzierung noch etwas anderes überlegen.

Sollte der Strom dann einmal ausfallen, wird mit der Handantrieb für den Notfall sicher gut Gerteide mallen leisten.

Formschöner, schlichter, einfach zu bedienender Handantrieb für eine große Auswahl von Vorsätzen.
Besonders gut gefällt auch die Möglichkeit, über die angebotenen Adapter die Vorsätze von anderen Küchenmaschinen zu nutzen. Man kommt somit dem Wunsch, nicht für jede Anwendung einen eigenen Antrieb in der Küche haben zu müssen, deutlich näher.
Die aufzuwendende Handkraft ist klein, die Schnittleistung beachtlich, es macht richtig Spaß, das Gemüse zu raffeln.
Die Klemmung auf die Arbeitsplatte ist stabil und funktioniert problemlos.

Leider hat der Antrieb (oder wahrscheinlich das ganze Messerschmidt Programm) ein Problem: Der Durchmesser (eine Art Bajonettverschluß), auf den die Vorsätze (als Beispiel nehme ich mal die Raffel) gesetzt werden, ist relativ klein und aus Kunststoff. Ebenso die Gegenstücke der Vorsätze.
Als ich gesehen habe, mit welcher Kraft meine Frau mit dem Stopfer das Gemüse in die Raffel drückt (drücken muß), war mir klar, daß früher oder später der Aufsatz versagen würde (auf deutsch: brechen), da das aufgebrachte Moment nicht hinreichend abgestützt werden kann. Daß das überhaupt hält, ist der hohen Qualität der Kunststoffteile zu verdanken.
Wir haben daher eine passende Unterstützung für den Vorsatz gebaut, die diese Kräfte aufnimmt. Das geht ganz einfach mit einem genau passenden Holzklotz/Brett, daß unter den Vorsatz gestellt wird und auch mit dem Handantrieb verschraubt werden kann. Auf die Schnelle tut's auch ein passendes Marmeladenglas o.ä.
Und prompt haben wir von Freunden gehört, daß denen bereits Vorsätze abgebrochen sind, was auch bereits reklamiert wurde (Ausgang unbekannt). Das Problem ist also bekannt und ich vermute mal, nicht erst seit kurzem. Insofern etwas enttäuschend, daß keine einfache Abstellmaßnahme (s.o.) vom Hersteller getroffen wurde.

Zwei weitere Kleinigkeiten:
Die Kurbel fällt gerne heraus (beim Nichtbenutzen, durch anstoßen etc.), da sie über keine Clipsfunktion verfügt. Da sie recht massiv ist, ist das nicht nur etwas lästig, sondern kann auch Beulen im Boden oder auf dem Kinderkopf machen...
Der Stopfer macht qualitativ nicht ganz so den tollen Eindruck wie der Rest der Kunststoffteile.

Noch etwas, was man/frau wissen sollte: Durch die Montage auf Tischhöhe und die Länge der Kurbel müssen Menschen unter 1,80 m vermutlich alle auf einen Stuhl steigen, wenn sie größere Mengen verarbeiten möchten. Dazu kommt, daß (bedingt durch die Montage am Arbeitsplattenrand nach innen) die Bedienseite auf über der Arbeitsplatte ist, man muß sich also über das Gerät beugen, wenn man die Einfüllöffnungen voll im Blick/Zugriff haben möchte.

Alles in allem ein tolles Ding, das wir superviel benutzen, aber aufgrund der o.g. Probleme leider nur eine durchschnittliche Bewertung!

Bewertung schreiben
Kundenmeinungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Angeschaut