Sedona Dörrgerät Classic, Combo und Express – Modellvergleich

27. Juni 2015

Die Firma Tribest hat mit dem Sedona Express nun das dritte Modell der beliebten Dörrgeräte auf den Markt gebracht. Das erste Modell war der Sedona, diesen bezeichnen wir aufgrund einer fehlenden Modellbezeichnung Mal als Classic, das zweite Modell war der Sedona Combo und der neueste Dörrautomat ist wie gesagt das Sedona Express. In unserem Modellvergleich möchten wir Ihnen die Features aufzeigen und die Vor- und Nachteile der drei Modelle nennen.

Alle drei Dörrgeräte Modelle verfügen über die horizontale Luftführung, die es erlaubt neben dem Trocknen von Obst, Gemüse, Kräutern und Pilzen auch flüssige Lebensmittel auf Dörrfolien auszustreichen und gleichmäßig und in Rohkostqualität zu trocknen um Kräcker, Fruchtleder oder Wraps herzustellen. Ebenso verfügen alle Sedona Modelle über die gewohnte und komfortable sowie intuitive Bedienung an der Frontseite. Hier stellen Sie die gewünschte Dörr-Temperatur sowie die Dauer ein. Sedona Classic und Sedona Combo verfügen außerdem noch über die Möglichkeit einzustellen, ob der Dörrautomat nur mit der Hälfte der Dörrgitter betrieben werden soll. Wer also nicht gleich alle 9 Etagen zum Trocknen voll bekommt, der kann hier nur die obere oder die untere Hälfte des Dörrgerätes nutzen, es läuft dann nur eine der beiden Heizungen und einer der beiden Ventilatoren, das spart Strom und macht diese beiden Modelle etwas flexibler als das Sedona Express, das nicht über dieses Merkmal verfügt.

Sedona Combo und Sedona Express verfügen über das sogenannte „Raw & Fast“-Programm. Der Trick dabei ist, dass Sie die ersten zwei Stunden mit dem Schnell-Programm trocknen, das mit 60°C bis 68°C arbeitet. Anschließend programmieren Sie über das Bedienpanel das Rohkost-Programm mit einer Temperatur von 40°C bis 42°C. Die Zeitdauer des Programms passen Sie den gewünschten Anfoderungen der zu trocknenden Lebensmittel an. Der Dörrprozess läuft nach dem Start vollautomatisch ab. Die zu Beginn des Trocknens im Fast/Schnell-Modus vorhandene Verdunstungskälte sorgt für eine Innen-Temperatur von garantiert unter 40°C. Nach Beendigung des Schnell-Programms startet anschließend das Raw/Rohkost-Programm und liefert die gewünschten Resultate. Das können Sie selbst kontrollieren indem Sie zum Beispiel ein Laser-Thermometer in das Sedona Express oder Sedona Combo Dörrgerät legen. Dieses Thermometer gehört nicht zum Lieferumfang der Sedona Dörrgeräte. Natürlich müssen Sie das Raw&Fast-Programm nicht nutzen, wenn Sie ein besseres Gefühl haben, dass Ihre Lebensmittel die komplette Dörrzeit über mit 42 ° C. getrocknet werden.

Bei allen drei Sedona Dörrapparaten sind die mit Lebensmittel in Kontakt kommenden Teile frei von BPA. BPA ist eine hormonähnliche Substanz.

Wie ist der Platzbedarf der Sedona Dörrgeräte?

Bitte bedenken Sie, dass ein Dörrgerät ein sperriges Küchengerät ist und die Abmessungen gerne unterschätzt werden. Nehmen Sie einen Zollstock und prüfen Sie wo der Dörrautomat einen festen Platz finden kann. Sie können auch einen Karton mit ähnlichen Abmessungen auf die Arbeitsplatte stellen um es sich besser vorstellen zu können. Nachfolgend die Abmessungen:

  • Sedona Classic Abmessungen in cm: 43,3 x 50 x 37 (B x T x H)
  • Sedona Combo Abmessungen in cm: 43 x 51 x 37 (B x T x H)
  • Sedona Express Abmessungen in cm: 31 x 50 x 36,7 cm (B x T x H)

Die Besonderheit des Sedona Express ist seine geringere Stellfläche von nur 30,5 x 35,6 cm und eignet sich damit auch für kleinere Küchen. Dafür ist dieses Modell 7,5 cm höher und hat 11 anstatt 9 Etagen. Die nutzbare Dörrfläche des Sedona Express ist dabei nur marginal geringer:

  • Gesamttrockenfläche Sedona Classic und Combi: 0,94 m2
  • Gesamttrockenfläche Sedona Express: 0,88 m2

Alle drei Sedona Trockner verfügen über eine Echtglastür, die Ihnen während des Dörrvorgangs einen guten Einblick verschafft ohne die Tür öffnen zu müssen. Beim Sedona Classic und Sedona Combo klappt die Tür nach unten auf, beim Express seitlich. Das Aufklappen nach unten hat den Vorteil, dass der Standort egal ist, aber den Nachteil, dass die unterste Etage auch bei komplett geöffneter Tür etwas schwer zu entnehmen ist. Beim Sedona sind die Scharniere links angebracht, die Tür öffnet also seitlich und so kommen Sie wunderbar an alle Etagen unabhängig ob oben oder ganz unten. Die Scharniere sind fest, die Türöffnungs-Seite lässt sich nicht umbauen.

Echtglas-Tür Sedona Express - öffnet seitlich

Reinigung

Sedona Combo und Express verfügen über eine Krümelschublade, die die Reinigung vereinfacht, weil Sie diese wie man das auch von Toastern kennt rausziehen und dann außerhalb des Gerätes bequem reinigen können. Sedona Classic verfügt nicht über diese Erleichterung. Beim Sedona Classic bestehen die neun Etagen aus jeweils zwei Teilen, dem Einschub und einer Auflage. Beim Combo und Express bestehen die Etagen aus nur einem Teil. Einteilige Etagen sind leichter zu reinigen als zweiteilige Etagen. Wer also Wert auf eine schnelle Reinigung legt ist mit dem Combo und Express besser bedient.

Sedona Express und Combo  Krümelschublade

Besonderheiten Sedona Express

Neben seiner kompakten Stellfläche wartet der Sedona Express mit einigen technischen Neuigkeiten auf. Die Luft, die für den Dörrvorgang vom Dörrapparat ins Gehäuse gesaugt wird, durchläuft zur Reinigung einen Luftfilter, der herausnehmbar, waschbar und auch wiederverwendbar ist! Das hat den Vorteil, dass Ihre Lebensmittel nicht mit dem Staub aus der Raumluft in Kontakt kommen.
Das energieeffiziente LED-Licht, welches beim Öffnen der Glastür automatisch für guten Einblick sorgt ist ein weitere Besonderheit des Sedona Express.
Beim Sedona Express können Sie außerdem aus zwei Ausführungen wählen: Sie entscheiden, ob Sie das Dörrgerät mit Edelstahl-Dörrgittern oder wie gehabt mit Einschüben aus BPA-freiem Kunststoff kaufen.

Was sind die Vor- und Nachteile von Edelstahl versus Kunststoff-Gittern?

Edelstahlgitter

  • bessere Wärmeleitfähigkeit
  • feinere Maschengrösse, dadurch bessere Luftzirkulation
  • verfärbt nicht wie Kunststoff durch Obst- und Gemüsefarbstoffe
  • langlebiger und robuster

Kunststoffgitter

  • kostengünstiger
  • leichter
  • weiche Obstsorten bleiben nicht so leicht kleben/haften wie bei Edelstahlgittern

Modellvergleich Sedona Dörrgeräte - Sedona Express

Zum Trocknen von flüssigen Lebensmitteln (für Rohkost-Kräcker, Wraps, Fruchtleder…) empfehlen wir Ihnen die passenden Sedona Dörrfolien mitzubestellen. Diese funktionieren wie eine Art Backpapier und sind wiederverwendbar und leicht zu reinigen. Bei guter Pflege können Sie die Folien mehrere Jahre nutzen.

–> Dörrfolie für Sedona und Sedona Combo
–> Dörrfolie für Sedona Express

Unser Fazit

Wer Wert auf Edelstahlgitter legt sollte zum Sedona Express greifen. Wer Platz in der Küche hat und nicht immer mit voller Kapazität trocknen möchte dem empfehlen wir den Sedona Classic oder Combo. Mit einem Dörrgerät von Sedona können Sie unzählige Gourmet-Rohkost-Variationen zaubern. Aber auch Gartenbesitzer mit höherem Trockenbedarf lieben die Dörrautomaten aus dem Hause Tribest.

Nachfolgend sehen Sie ein Video des Neuzugangs Sedona Express

Wenn Sie Fragen haben dann kontaktieren Sie uns bitte! Wir helfen Ihnen gerne den für Ihre Bedürfnisse passenden Trockner zu finden.

Teilen erwünschtShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0

Simon Bodzioch beschäftigt sich seit 1998 mit den Themen "natürliche Gesundheit" und vegane Rohkost. Der PGS® Blog bietet Ihnen kostenlose Tipps, Rezepte, Videos und informiert über Produktneuheiten. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Obst-, Gemüse-, Rohkost-, und Chlorophyllanteil mit einem überschaubaren Zeitaufwand steigern und so perfekte Gesundheit und Wohlbefinden erreichen können.

Schreib was dazu...

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Shares