Fruchtleder - Bild mit freundlicher Genehmigung von Vanillakitchen

Fruchtleder – die gesunde Alternative zu Gummibärchen

29. Mai 2015

Fruchtiges Leder – eine Süßigkeit mit Gummibärchen-Effekt voller Vitalstoffe und ohne Reue

Fruchtleder im Glas (Bild von vanillakitchen)

Bananen, Äpfel, Erdbeeren, Rhabarber, Himbeeren, Johannisbeeren, Pflaumen, Aprikosen, Orangen, Birnen, Weintrauben, Wassermelonen und und und. Es gibt nichts was nicht in den Dörrautomaten geschoben werden kann um sich zu einem fruchtigen Naschwerk zu verwandeln. Vor allem wenn die Ernte-Hochzeit an heimischen Früchten mal wieder Panik in der Vorratskammer aufkommen lässt, ist „Fruchtleder“ die ideale Möglichkeit um die reifen Freunde blitzschnell zu verarbeiten um diese noch Tage, Wochen und sogar Monate später in getrockneter Form genießen zu können. Hierzu können alle denkbaren Früchte, wer Lust hat auch in Kombination mit verschiedenen Gewürzen, zu einem Obstbrei gemixt und anschließend in dünnen Schichten zu elastischen Frucht-Matten getrocknet werden. Optisch erinnern diese fruchtigen Folien vielleicht etwas an farbiges Leder, aber die Konsistenz und der Gaumenkitzel erinnert an etwas ganz ganz anderes! Nämlich an superfruchtige Fruchtgummibärchen! Diese „vitalen Gummibärchen“ bestehen allerdings nicht aus massenweise Zucker, Farbstoffen und anderen ungesunden Zusatzstoffen, sondern aus Natur pur und sonst nichts. Keine Süßstoffe, keine Gelatine, keine Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffe. Rein pflanzlich. Alles was drin ist sind die wertvollen Vitalstoffe der jeweiligen Frucht, und zwar hoch zehn. Intensiver, fruchtiger und nährstoffreicher gehts kaum.

Es ist nämlich so:

Umso mehr Feuchtigkeit den Früchten und Gemüsen schonend, also unter Einhaltung der Rohkostgrenze von 42 °C., entzogen wird umso mehr potenziert sich der pure natürliche Geschmack. Ab ca. 50 ° C. wandelt sich der Fruchtzucker in eine unnatürliche pappige Süße um. Deswegen sind gekaufte Trockenfrüchte auch mit einem selbst hergestellten Fruchtleder oder schonend getrocknetem Trockenobst nicht vergleichbar.

Erdbeeriger können Erdbeeren nicht schmecken! Somit kommen die getrockneten Früchte komplett ohne Zucker aus, geben aber trotzdem Energie und noch dazu ein gutes Bauchgefühl. Der ideale, leichtgewichtige Proviant für unterwegs, der gehaltvolle Power-Kick für Wanderungen  und eine gesunde Süßigkeit mit Mehrwert für gemütliche Sofa-Abende!

Aber auch als Crepes, Wraps oder Eiswaffeln sind Fruchtleder schnellstens umfunktioniert. Mit selbst gemachtem Fruchtleder begeistern Sie Ihre Kinder für eine natürliche und gesunde Ernährung, denn Kinder sind begeisterte Hobbyköche wenn es um so bunte und süße Naschereien geht 🙂

Die Zubereitung ist alles andere als kompliziert! Der einzige Wermutstropfen ist der lange Atem, den man benötigt, denn das Trocknen bei Rohkost-Temperaturen macht das Fruchtleder  zu einem echten Slow Food.

Alles was man braucht sind Früchte, ein guter Mixer (bpsw. Vitamix oder Bianco) und ein Dörrgerät. Wer kein Dörrgerät zu Hause hat, der kann natürlich auch seinen Backofen auf niedrigsten Temperaturen dafür nutzen. Dafür einfach mal schauen ob der Ofen die Möglichkeit bietet, eine Temperatur von weniger als 50 Grad einzustellen. Die Früchte nun zu einem Püree mixen, mit Gewürzen oder Superfoods abschmecken bzw. „anreichern“ und es kann losgehen:

Diesen Fruchtbrei nun dünn auf eine Antihaft-Folie (bspw. Sedona Dörrfolie) oder auf Backpapier mit einem Spatel oder Schaber ausstreichen. Am besten hat sich eine Dicke von ca. ½ cm erwiesen. Einfach gucken dass eine blickdichte Schicht Fruchtbrei auf der Folie landet. Das Schöne hierbei: schon jetzt sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt: man kann die Fruchtmasse quadratisch, kreisförmig oder aber auch in kleine „Pfützen“ auf die Folie geben, je nachdem was draus werden soll. Auch mit dem Spritzbeutel lassen sich tolle Streifen oder Formen malen. Bei Backpapier sollte man noch bedenken, dass der Feuchtigkeitsentzug der Prozedur das Papier wellig werden lässt und somit auch die Fruchtleder diese Maserung annehmen. Jetzt gehts ab damit in den Dörrautomaten!

Dörrgerät zum Fruchtleder Trocknen - Sedona Combo Dörrautomat

Einfach noch die Temperatur von 42 Grad einstellen und dann ist erstmal Geduld angesagt. Das Fruchtleder ist fertig, wenn es sich leicht von der Folie ablösen lässt ohne zu zerreißen. Das ist pi mal Daumen nach 8-12-14 Stunden und variiert je nach Fruchtsorte und nach Dicke. Je dicker der Fruchtbrei aufgetragen, desto länger dauert auch der Trockenvorgang. Einfach zwischendurch gucken, prüfen und gegebenenfalls mal wenden. Es macht nichts wenn es noch ein wenig klebt, denn diese Restfeuchtigkeit macht das Leder saftiger und noch fruchtiger. Lässt man es jedoch komplett durchtrocknen, hält es sich um einiges länger. Im Anschluss einfach luftdicht aufbewahren, am besten in einem schönen Vorratsglas. So bleibt es schön trocken und zieht keine Feuchtigkeit.

Fruchtleder abziehen - Bild von Vanillakitchen

Für eine Zubereitung im Backofen muss die Backofentür einen spaltbreit geöffnet sein, sodass die entstehende Feuchtigkeit entweichen kann und die Temperatur konstant bleibt.

Das Dörrgerät sollte über eine horizontale Luftströmung verfügen, dies bieten nur wenige Dörrgeräte. Bei den meisten handelsüblichen Dörrgeräten ist die Heizung unten im Boden eingebaut und die warme Luft wird dann per Ventilatorvon unten nach oben verteilt, also vertikal, die oberen Gitter bekommen weniger warme Luft ab und Dörrfolien sind nicht einsetzbar, weil diese zu einem Wärmestau führen würden. Wer also nicht nur Obst, Gemüse, Kräuter und Pilze, sondern auch Fruchtleder oder Kräcker trocknen möchte, sollte beim Kauf darauf achten. Am beliebtesten in Rohkost-Kreisen sind die Dörrgeräte von Excalibur und Sedona.

Am energie-schonendsten kann auch die Sommer-Sonne zur Trocknung genutzt werden. Allerdings erfreuen sich kleine Fruchtfliegen auch an der klebrigen Süße der Früchte und versammeln sich gerne in Scharen darum und darin. Also auf jeden Fall an einen geeigneten Insektenschutz denken!

Tipps, Kniffs und Ideen für die Fruchtleder-Herstellung für Experimentierfreudige:

  • Ob frische oder gefrorene Früchte: wichtig ist, dass wirklich reife Früchte verwendet werden,somit ist der Snack natürlich süß und basisch.
  • Vanille, Zimt, Lebkuchengewürz & Co geben ein zusätzliches Geschmacks-i-Tüpfelchen.
  • Superfoods wie Kakaopulver, Baobab, Mesquite und so weiter und so fort sind ebenfalls perfekte Begleiter.
  • ein oder zwei Löffel Spirulina zaubert ein leuchtend quietschig-grünes Fruchtgummi!
  • für den Extra-Geschmackskitzler sorgen ein wenig Limetten- oder Zitronensaft im Fruchtbrei. Ideal sind hierfür auch ein paar wenige Tropfen guter ätherischer Öle wie die von Young Living oder Primavera.
  • gehackte Nüsse, geriebene Äpfel, Rosinen, Granatapfelsamen oder andere Leckereien vor dem Trocknen in den Fruchtteig gerührt zaubert noch ein gewisses Etwas. Achtung: Ist das Fruchtleder mit Nüssen bestreut, verringert sich die Haltbarkeit, da diese nach einer gewissen Zeit gerne ranzig werden.
  • leckere Kombinationen aus zwei separat gemixten Fruchtpürees ergeben ein farbenfroh gemustertes Fruchtleder: einfach von beiden Mischungen ein paar Kleckse auf die Dörrfolie auftragen und muster-artig vermischen (lecker ist Kiba-Fruchtleder: Kirsch- und Bananenpüree)
  • für den Pina-Colada-Effekt einfach ein paar Kokosraspel auf das noch flüssige Fruchtmus auftragen (Ananaspüree mit Kokosflocken oder Erdbeermus mit Kokosflocken, hmmm)
  • essbare Blütenblätter machen ein Fruchtleder zum Hingucker und eignen sich als wunderschönes Mitbringsel oder Geschenk.
  • Äpfel sind sehr dominant im Geschmack. Wer möchte dass man die weiteren Zutaten noch herausschmeckt sollte bei den Äpfeln lieber sparsamer sein.
  • reine Bananen-Leder werden nicht geschmeidig, sondern brökeln gerne. Also am besten noch eine zweite Frucht beimischen!
  • 1-2 Löffel Mandelmus hinzugefügt ergeben eine wunderbar seidige Konsistenz!
  • ist die Fruchtmasse zu flüssig geworden helfen Flohsamenschalen oder Chia-Samen.
    Diese kleinen Notfall-Helferchen quellen auf, ziehen dabei einiges an Feuchtigkeit und schaffen eine ideale Konsistenz!
  • für ein ganz glattes, samtiges Fruchtleder kann der Brei noch vor dem Trocknen durch ein Passiertuch oder einen Nussmilchbeutel gegeben werden.
    Andernfalls bleiben beispielsweise bei Himbeeren und Erdbeeren die kleinen Fruchtsamen sichtbar.
  • nach dem Trocknen können mit Schere, Plätzchen-Ausstecher oder einem Pizza-Schneider alle denkbaren und undenkbaren Fruchtkreationen erschaffen werden, beispielsweise in lange 1-2 cm dicke Streifen schneiden und zu einer Schnecke rollen

(für das originale Gummibärchen-Mundgefühl 😉

Fruchtleder mit dem Pizzaschneider - Bild von einfachveganleben

…noch ein paar Fruchtleder Inspirationen und Ideen:

  • eine Banane oder andere Früchte oder Gemüse darin einwickeln
  • mit einer Crème bzw. Füllung bestreichen und pfannkuchenartigzusammenrollen oder -falten
  • mit klein-geschnippelten Äpfeln, Rosinen & Co. füllen und zu einem Strudel wickeln a la Apfelstrudel
  • in Rauten, Quadrate, Herzen schneiden. Lecker ist dies auch wenn man mehrereSchichten übereinander legt und eine Art Konfekt daraus macht
  • zu Tüten formen und leckeres Fruchteis damit befüllen
  • Mandelmus-Füllungen oder eine Schokoladen-Avocado-Creme sind  hier auch göttlich!

Fruchtleder Röllchen - Bild von einfachveganleben

Einfache und superleckere Fruchtleder Rezept-Kombinationen:

200-300g Früchte sind für einen Einschub bzw. eine Ladung auf der Antihaftmatte (35x35cm) ideal

  • Bananen-Zitronen-Leder, Bananen-Himbeer-Leder, Banane-Kakaopulver-Mandelmus-Leder
  • Mono-Frucht pur: 300g Früchte einer Sorte z.B. Erdbeeren, Pflaumen und Zimt, Äpfel und Zimt
  • Spannende Mischungen: Erdbeer-Sahne-Leder (1 Banane, 200g Erdbeeren, 2 EL Mandelmus)
  • Himbeer-Mango-Leder (150g Himbeeren, 150g Mango, Spritzer Limettensaft)

Sie sind auf der Suche nach weiteren Rezepten?

Dann empfehlen wir Ihnen das Rezept-Buch von Britta Diana Petri „Naturgesunde Fruchtleder und Wraps*“ und Getrocknete Köstlichkeiten: Gemüsechips, Fruchtleder, Obstcracker, Müsliriegel & Co*.

Naturgesunde Fruchtleder und Wraps: aus der RainbowWay®- Vitalkost-Küche

Die tollen Bilder wurden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

Claudia von Vanillakitchen und Frau Momo von Einfachveganleben

Genießen Sie Gummibärchen in ihrer natürlichen und gesündesten Form! Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat freuen wir uns über Likes & Shares.
Was ist Ihr Lieblings-Fruchtleder-Rezept? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Teilen erwünschtShare on Facebook12Tweet about this on TwitterShare on Google+1Pin on Pinterest11

Simon Bodzioch beschäftigt sich seit 1998 mit den Themen "natürliche Gesundheit" und vegane Rohkost. Der PGS® Blog bietet Ihnen kostenlose Tipps, Rezepte, Videos und informiert über Produktneuheiten. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Obst-, Gemüse-, Rohkost-, und Chlorophyllanteil mit einem überschaubaren Zeitaufwand steigern und so perfekte Gesundheit und Wohlbefinden erreichen können.

Schreib was dazu...

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Shares